copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review VNV Nation Futureperfect   CD-Review ::: VNV Nation - Futureperfect

Review VNV Nation - Futureperfect  
Review

VNV Nation
Futureperfect
Mindbase / SPV
erschienen im Januar 2002
Elektro
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Interview ::: Januar 2002
Bandpage
Sound & Video

Mit uns geht es zu Ende. Das wissen wir nicht erst seit den diversen Umweltkatastrophen weltweit; und auch nicht erst aufgrund der Tatsache, dass jeder Westentaschen-Diktator in seinem Staat ein ABC-Feuerwerk zusammen sammelt.
VNV Nation spüren natürlich auch den langsamen Niedergang der Menschheit. Ihre Gedanken dazu, hauptsächlich die des Songwriters Ronan Harris, lassen sie die Hörer ihres neuen Albums "Futureperfect" teilhaben. Das Intro "Foreword" ist eine multilinguale Message an alle, dass wir zusammen für eine Stagnation des Dahinvegetierens sorgen können – mit Rücksicht und Sorgfalt den Menschen und der Natur gegenüber. Songs wie "Foreword" oder "Carbon" vermögen derartiges auszudrücken.
Dies ist aber nur eine Facette der Musik von VNV Nation. Mit "Futureperfect" ist ihnen, nach der Vorabsingle "Genesis 1 & 2", ein fast perfektes Album gelungen.
Dank der letztjährigen, sehr erfolgreichen Tour kennen wir schon einige der neuen Stücke. "Beloved" oder "Carbon" wurden hervorragend in das Gesamtkonzept des Auftritts involviert – unter Mithilfe von beindruckenden Videoinstallationen und Lichteffekten.
Nachdem die bisherigen Veröffentlichungen nicht nur herausragend, sondern auch maßgeblich für die Szene waren, begann sich bei einigen Hörern eine Art von Abnutzung in Bezug auf den Konsum von VNV Nation abzuzeichnen. Vielleicht auch deswegen bieten uns die beiden Iren eine größere Bandbreite an stilistischen Elementen. "Epicentre", "Genesis" und "Fearless" bieten dem Clubbesucher wieder alt bekanntes Tanzfutter - wummernde Beats und eine eingängige Melodie werden dazu beitragen, dass DJs jetzt mal die "abgenutzten" älteren Stücke der Elektro-Band stecken lassen können. Bei "Structure" finden sich sehr industrielle Klänge gepaart mit hämmernden Bassstößen - ebenfalls ein absoluter Tanzflächenfüller. "Electronaut" ist ein sehr EBM-iger Song mit musikalischen Parallelen zur Schweden-Combo Covenant. Klingt äußerst interessant – ein gelungener Gegensatz zu "Fearless", welches konzeptionell eher Richtung Elektro-Wave geht und dank Ronans ungewöhnlich rauchiger Stimme fast ein Live-Feeling transportiert. Die geplante zweite Single-Auskopplung "Beloved" klingt etwas poppiger als das bisherige Material, birgt aber bei mehrfachem Hören echtes Hymnenpotenzial. Zudem soll eventuell auch ein Video-Clip gedreht werden, um die Präsenz auf die Musikkanäle auszuweiten.
Immer wieder ist die Scheibe mit ruhigeren Stücken gespickt. "Liebestod", "Carbon" oder "Airships" sind Tracks zum Entspannen und Luftholen – letzterer genannter Track ist mit acht Minuten zudem ausreichend lang, um ein wenig zu relaxen, bevor die Repeat-Taste gedrückt wird und das Spiel von vorne los geht.
 
Holger Galla
> Alle Beiträge von Holger Galla
 
Weitere CDs von VNV Nation:
> Judgement
> Empires


Review   VNV Nation bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007