copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Travers & Appice It Takes A Lot Of Balls (2)   CD-Review ::: Travers & Appice - It Takes A Lot Of Balls (2)

Review Travers & Appice - It Takes A Lot Of Balls (2)  
Review

Travers & Appice
It Takes A Lot Of Balls (2)
Steamhammer / SPV
erschienen im Oktober 2004
Blues / Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de

Wer will fleißige Handwerker sehen, bzw. hören? Hier sind zwei aufrechte Gesellen bei der Arbeit - und zwar bei der Schwerstarbeit.

Die Namen der beiden dürften den Jüngeren unter uns nicht mehr so viel sagen: Pat Travers produzierte in den Achtzigern einige sehr kernige Blues-Rock-Alben, die von der Kritik wohlwollend begrüßt, aber ansonsten nur in Fachkreisen beachtet wurden. Carmine Appice trommelte Ende der Sechziger bei der Underground-Legende Vanilla Fudge und unterstütze mit deren Bassmann Tim Bogert am Anfang der Siebziger Guitar-Hero Jeff Beck. Beck, Bogart & Appice veröffentlichten ein eher enttäuschendes Debüt und das, seinerzeit, obligatorische "Live In Japan"-Album - dann war Ruhe im Karton.

Jetzt also haben sich zwei tot geglaubte zusammengetan und schmeißen eine CD auf den Markt, die unglaublich vital und kraftvoll klingt. Das ist gute, laute, Rockmusik mit Blues-Elementen, die sofort in Kopf und Beine geht. Der anfängliche Energieschub von "Better From A Distance" lässt vermuten, dass jetzt erst mal Zeit für eine Ballade gekommen ist, aber auch die Songs zwei bis fünf knallen gnadenlos aus den Lautsprechern, bis dann mit "Hey You", überflüssiger Weise, auf Kuschelrock heruntergeschraubt wird. Gott sei Dank ist das der einzige Fehltritt, denn mit "Stand Up" folgt eine exzellente Funk-Rock-Nummer und dann steppt, bis zum Schluss, wieder der Bär.

Unterstützt von keinem geringeren als T.M. Stevens am Bass zeigen die beiden Altmeister, dass sie keinen Rost angesetzt haben und auch der Zahn der Zeit ihnen nichts anhaben konnte. Das ist Rock im klassischen Trioformat - sicherlich nicht der Stein der Weisen, aber immer wieder eine Wohltat für's Gehör.
 
Norbert Striemann
> Alle Beiträge von Norbert Striemann
 
Weitere CDs von Travers & Appice:
> It Takes A Lot Of Balls


Review   Travers & Appice bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007