copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Tomas Bodin I Am   CD-Review ::: Tomas Bodin - I Am

Review Tomas Bodin - I Am  
Review

Tomas Bodin
I Am
Inside Out / SPV
erschienen im Juni 2005
Progressive Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Tomas Bodin, Keyboarder der Flower Kings, ist ein fleißiger Geselle und spielte mit "I Am" nun schon sein viertes Soloalbum ein. Diesmal ist es, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, gesangsorientiert und deshalb hat er sich gleich mit insgesamt drei Vokalisten ans Werk gemacht. Neben Anders Jansson, Pernilla Bodin und Helene Schöning bat er noch seine alten Bandkollegen Jonas Reingold (Bass) und Marcus Lillequist (Schlagzeug) um Unterstützung und für die Gitarrenklänge zeichnete schließlich Jocke JJ Marsh (Glenn Hughes Band) verantwortlich.

In "I Am" geht es (wie so oft) wieder einmal um den Sinn des Lebens, eine Story die sich mit den philosophischen Standardfragen wie "wer bin ich eigentlich", "woher komme ich und wohin gehe ich", etc. beschäftigt. Insgesamt sind dabei drei sehr lange Songs herausgekommen, die allesamt sehr symphonisch angelegt sind und die Bezeichnungen "I", "A", und "M" tragen. Innerhalb dieser Titel befinden sich wiederum mehrere Untertitel, die ihrerseits, durch die harmonische Verquickung, eine musikalische Vielschichtigkeit garantieren.

Wie Eingangs erwähnt, ist "I Am" kein Instrumentalalbum und man muss Tomas Bodin attestieren, dass er bei der Wahl seiner Vokalisten ein wirklich glückliches Händchen hatte, denn diese sind hier die wirklich tragenden Kräfte. Die Musik auf "I Am" ist sehr komplex und eilt stetig zwischen Elementen aus Jazz-Rock, Folk oder gar Blues-Rock hin und her, wobei jeder Musikus natürlich sein Können, mittels entsprechender Soli, unter Beweis stellen muss und kann.
Insgesamt wurde "I Am", erfreulicher Weise, nicht durch Kreativitätsüberladung erdrückt, sondern geriet zu einem Konzeptalbum von exzellenter Qualität, mit gelegentlichen Pink Floyd- und Deep Purple-Zitaten.

Ein schönes Album.
 
Norbert Striemann
> Alle Beiträge von Norbert Striemann

Review   Tomas Bodin bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007