copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Tocotronic Pure Vernunft Darf Niemals Siegen   CD-Review ::: Tocotronic - Pure Vernunft Darf Niemals Siegen

Review Tocotronic - Pure Vernunft Darf Niemals Siegen  
Review

Tocotronic
Pure Vernunft Darf Niemals Siegen
L'Age D'Or / Rough Trade
erschienen im Januar 2005
Rockmusik
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
10th Anniversary (DVD)
Bandpage
Letzte News ::: 05.05.2005
Sound & Video

"Ich werde mich nie verändern", hat Dirk von Lowtzow vor ein paar Jahren noch lautstark gesungen. Und jetzt? Tocotronic scheinen ziemlich weit weg zu sein von pubertären Nörgeleien. Kein Wort mehr von Tennis, Freiburg und dem, was ihnen früher sonst noch im Weg war. Das letzte Album, das den Namen der Band trug, war so wunderbar entrückt, dass keiner dabei mehr an Tennis oder Freiburg denken konnte. Tocotronic hatten sich im siebten Himmel in Marmorstein gehauen.

Jetzt ist das siebte Album draußen. "Pure Vernunft Darf Niemals Siegen" heißt es und obwohl der Paukenschlag ausbleibt, ist es dank seiner komponierten Unvernunft fast noch besser als "Tocotronic". Die Metaphern wollen nicht mehr krampfhaft Lyrik sein und weil sie sich gegenseitig nicht mehr verschleiern, wirken sie auch weitgehend. Mit einem archaischen Rückhalt, der von der Bibel ("Ich Habe Stimmen Gehört") bis zum Schlager ("Der Achte Ozean") reicht, findet die Hamburger Band tatsächlich zu einer neuen Pointen-Sicherheit. Da wird kein mystischer Weihrauch mehr verbreitet, sondern mit Instinkt und Melodie wird der Binnenreim zur Killer-Klinge. Die Worte sind größer als früher und besser betont, aber eigentlich sind sie noch einfacher als in den Anfangstagen der Band. "Ich", "dich" und "lalala" - schöner könnte Unvernunft kaum klingen. Obwohl Dirk von Lowtzow in der ersten Single von dem singt, was er mag, ist das erste, was er in dem schroffen Track besingt, die entfachte Wut, die darauf verweist, dass er immer noch einiges nicht mag. Das aufmüpfige Gefühl ist wieder da. Die Rockmusik ist wieder da, mit verzerrten Gitarren im immergleichen Rhythmus, aber auch mit akribischen Arrangements. Tocotronic haben die Weisheit beileibe nicht mit Löffeln gefressen. Sie suchen noch immer und verirren sich bei der Kreisbewegung manchmal in Stil-Tricks, Anglizismen und Zitaten. Aber auf ihrer Suche sind sie entschlossener und hoheitsvoller als je zuvor.
 
Alexander Kroll
> Alle Beiträge von Alexander Kroll
 
Weitere CDs von Tocotronic:
> Digital Ist Besser


Review   Tocotronic bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007