copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Threshold Critical Energy   CD-Review ::: Threshold - Critical Energy

Review Threshold - Critical Energy  
Review

Threshold
Critical Energy
Inside Out / SPV
erschienen im Februar 2004
Prog-Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Critical Energy (DVD)
Bandpage

Seit der Gründung gegen Ende der Achtzigerjahre dreht sich das Besetzungskarussell bei Threshold munter im Kreis. Vor allem der Gesang wurde des öfteren ausgewechselt, so dass die Band mit Andrew MacDermon erst seit 1998 einen festen Mann am Mikro hat. Dass Ende 2002 aber der langjährige Bassist Jon Jeary die Brocken hinwarf, spricht nicht unbedingt für endlich eingekehrte Ruhe. Kein Wunder eigentlich, dass die Tonträger stets den Eindruck vermittelten, eine klare Marschrichtung sei noch lange nicht in Sicht. Wie ein Damoklesschwert schwebten bei jedem Album der Band die 3-W-Fragen über dem Haupt: "Was soll das?", "Was ist das?" und "Wer braucht das?".

So klingt auch "Critical Energy" eher wie etwas Unausgewogenes, ja Halbgares – eher wie gewollt, aber nicht gekonnt. Hier wird nichts Beeindruckendes, geschweige denn Überzeugendes geboten – genau das aber kann von einer "Prog"-Band erwartet werden. Dieses Live-Album ist über weite Strecken langweilig und deshalb als kalter Kaffee zu bezeichnen.
Das mögen die beinharten Fans, die das Konzert am 06.06.2003 im holländischen Zoetermeer verfolgten, sicherlich anders sehen, aber mich haut auf dieser Doppel-CD nichts, aber auch wirklich gar nichts, vom Hocker.

Gleichzeitig mit der Audioversion wurde, was heute geschäftspolitisch durchaus schon selbstverständlich geworden ist, auch eine DVD auf den Markt gebracht, die neben dem knapp zweistündigen Konzert noch 24 Minuten zusätzliches Live-Filmmaterial bietet. Außerdem findet sich noch eine zwölfminütige Tour-Dokumentation auf der Disk.
Tja, und das war‘s eigentlich auch schon: der Titel "Critical Energy" lässt letztendlich nur eine Feststellung zu: kritisch ist hier höchstens die weitere Entwicklung der Band. Die Energie verweilt günstigstenfalls im Stand-by-Modus. Aber wer kann denn hier überhaupt noch den Power-Knopf drücken, geschweige denn finden?
 
Norbert Striemann
> Alle Beiträge von Norbert Striemann
 
Weitere CDs von Threshold:
> Subsurface
> Critical Mass
> Clone


Review   Threshold bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007