copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review The Gathering Superheat - A Live Album  Act 1   CD-Review ::: The Gathering - Superheat - A Live Album Act 1

 
Review

The Gathering
Superheat - A Live Album Act 1
Century Media / SPV

Psychedellic Rock / Gothic Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage


Na gut, also direkt zur Sache. The Gathering dürften eigentlich jedem, der irgendwie mit der Rockmusikszene der letzten fünf Jahre zu tun hatte, bekannt sein.
Sie haben zwei Alben die ich richtig Scheiße finde veröffentlicht, das war 1992 (Always) und 1993 (Almost a Dance), dann konnte man Anneke van Giersbergen für den Posten der Frontfrau verpflichten, und veröffentlichte ein absolutes Hammeralbum "Mandylion" (1995) auf der man sampleunterstützten Gothicrock zockte, der - durch den supercharismatischen Gesang von Anneke abgerundet - dermaßen geil war, daß kein Auge trocken blieb. 1997 kam der Nachfolger "Nighttime Birds", der eine konsequente Weiterverfolgung des Weges war, den man mit "Mandylion" eingeschlagen hatte, die psychedelischen Elemente wurden etwas konsequenter eingesetzt, man entwickelte sich immer mehr zu einer ernstzunehmenden Rockband und: Über allem der geniale Gesang von Anneke.
Live wurde diese Band abgefeiert und man erfreute sich einer wachsenden Anhängerschaft.
Soweit so gut, daß letzte Studioalbum von den Holländern habe ich mir bisher noch nicht zugelegt, kann deshalb auch nicht viel dazu sagen, ebensowenig über die Umsetzung des aktuellen Materials auf dem Live-Album.
Womit wir auch beim Kern dieser Geschichte angelangt sind, dem neuen Werk der Damen und Herren The Gathering - nämlich "Superheat-A Live Album". Bei mir tut sich dann immer die Frage auf, wofür man eigentlich eine Liveplatte einer Band benötigt? Irgendwie komme ich meist zur gleichen Antwort: GAR NICHT, denn eigentlich hat man als Fan alle Platten dieser Combo, oder man findet die Band sowieso Scheiße, und dann kauft man sich das Ding sowieso nicht. Klar gibt es einige Ausnahmen, z.B. das legendäre "Live after Death"-Album von Iron Maiden, allerdings wurde da auch eine supergeile Live-Atmosphäre auf Vinyl gebannt und entsprechend an den Hörer weiter transportiert Dieses ist bei "Superheat..." leider nicht gelungen. Man hat den Eindruckm, daß so gut wie kein Kontakt zum Publikum stattfindet, es gibt keine Mitsingparts und die Ansagen beschränken sich auf "dank u well".
Man könnte natürlich jetzt sagen, daß ein solches Animationsgehabe wie bei Maiden, bei einer psychedelischen Band wie The Gathering unglaubwürdig erschiene, nur dann wäre man wieder bei meiner obigen Frage...
 
Koffer
> Alle Beiträge von Koffer
 
Weitere CDs von The Gathering:
> How To Measure A Planet
> Nighttime Birds


Review   The Gathering bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007