copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Nick Cave And The Bad Seeds Nocturama   CD-Review ::: Nick Cave And The Bad Seeds - Nocturama

Review Nick Cave And The Bad Seeds - Nocturama  
Review

Nick Cave And The Bad Seeds
Nocturama
Mute / Virgin / EMI
erschienen im Februar 2003
Dunkel-Pop
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
The Videos (DVD)
God Is In The House (DVD)
Bandpage
Letzte News ::: 04.11.2004

Bevor der Winter nun endgültig weichen kann, kommt der Hohepriester der Dunkelheit mit einem neuen Album zu uns. Der Opener schwört uns stimmungsvoll auf seine inzwischen zwölfte Platte ein. Wie ein esoterisches Mantra einwirkend, bezirzt "Wonderful Life” mit Sprechgesang und sorgfältig eingesetztem Piano. Hierbei wirk Nick Cave froher, ruhiger und irgendwie glücklicher – die Drogen-Exzesse des Ex-Junkies und die Wut des Birthday Party-Rebellen scheinen einer zufriedenen Weisheit gewichen zu sein.
Aber... auch nur vorläufig! Denn nach zwei weiteren ruhigen und gekonnt instrumentierten Balladen - "He Wants You" und dem sehnsüchtigen, noch zarteren, fast zerbrechlichen "Right Out Of Your Hand" - knarzt sein Alter Ego an der Tür.
"Bring It On" - als erste Single ausgekoppelt - ist ein eindruckvoller Uptempo-Track, den er zusammen mit dem Frontmann der australischen Punk-Legende The Saints, Chris Bailey, runtergroovt. Das Video hierzu wirkt auf mich ebenso bewusst überzeichnet, wie der schon gekonnt ins kitschige gehende Appell des auffordernden Textes. Der dann folgende Song: "Deal Man In My Bed” schmeißt dann so mal eben die zärtliche Demut und alle je verschenkten Rosen einfach weg. Cave-mäßig düster-schön brechen hier seine dark sides, die immer noch in ihm schlummern, durch.
Doch dann wieder ein Break. Und zurück kehrt die meditative besinnliche Stimmung des Anfangs der neuen Platte ein. Es folgen vier ruhende elegische Balladen (insbesondere "Rock Of Gibraltar" und "There Is A Town" sind sehr schön), die zum Anfang der Platte zurückfinden. Doch am Ende zerstört er selber wieder den eigenen Frieden:
Mit "Babe, I'm On Fire" folgt eine apokalyptische Sound-Orgie. Ein Bekenntnis. 43 Strophen, die mit brachialer Kraft dargeboten werden. Fünfzehn Minuten voll mit explosiver Leidenschaft, Wut und auch deutlicher Kulturkritik in ihrer selbstreflexiven Übersteigerung. Im Grunde verbirgt sich gerade in der Widersprüchlichkeit der Songs das Beschwörend-Geniale an Nick Cave, der stets zwischen Verlorenheit, Zorn und Hoffnung zu leben scheint.

Musikalisch besticht neben den anderen Mitstreitern Blixa Bargeld, Mick Harvey und Thomas Wydler vor allem die Geige von Warren Ellis und haucht insbesondere den Balladen eine filigrane Stimmung ein, die von Nicks Piano und Stimme stets verschönt wird. Zwischen der spürbar ruhenden Melancholie und der kraftvollen Arrangements beweist er auch mit diesem Album, dass er das, woran sich die meisten Kollegen vergeblich versuchen, mühelos aus dem Ärmel schüttelt und meisterhaft beherrscht. Auch wenn man vielleicht die Sidekicks zu neuen Ufern oder Ultra-Pop-Undergroundhymnen wie "The Mercy Seat" vermisst, thront Cave zu Recht im Himmel des Dunkel-Pop. Sein neues Album ist kein homogenes Konzeptalbum, sondern wirkt wie ein leicht und sympathisch eingespielter Schnellschuss. Ein Streich, der offen legt, wie genial Nick Cave wirklich ist. "Nocturama" dokumentiert hierbei keine neuen Ziele oder innovative Soundstrukturen. Es krönt den Engel der Finsternis. So leicht und dennoch so schwer.
 
Uwe Garske
> Alle Beiträge von Uwe Garske
 
Weitere CDs von Nick Cave And The Bad Seeds:
> Murder Ballads
> No More Shall We Part


Review   Nick Cave And The Bad Seeds bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007