copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Molly Hatchet 25th Anniversary – Best Of Re-Recordings   CD-Review ::: Molly Hatchet - 25th Anniversary – Best Of Re-Recordings

Review Molly Hatchet - 25th Anniversary – Best Of Re-Recordings  
Review

Molly Hatchet
25th Anniversary – Best Of Re-Recordings
SPV
erschienen im November 2003
Southern Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Ein Jubiläum sollte mit einem Feuerwerk gefeiert werden – manchmal, wie im vorliegenden Fall, kann es auch nur rein akustischer Art sein. 25 Jahre gibt es die Haudegen von Molly Hatchet nun, stets hat die Crew lauthals zum Angriff geblasen. Schon alleine die Cover-Gestaltung machte über all die Jahre deutlich: "Vorsicht! Wir machen keine Gefangenen" – und der Sound bestätigte diese Attitüde dann auch vortrefflich. Schnörkellos, gradlinig und stets voluminös. Ja natürlich, es gab auch mal einzelne Balladen (hier sind auch zwei draufgerutscht) – oder reden wir besser von Stücken, in denen mal kurzfristig ein Gang herunter geschaltet wurde. Aber sobald Not am Mann war, legte sich diese Kapelle gnadenlos in die Riemen und bretterte los, was das Zeug hielt. Dabei hat sie es hier nie so richtig geschafft und musste meistens den Vorheizer, wie bei der letzten Deep-Purple-Tournee, mimen.

Um nun also das Album-Jubiläum gebührend zu feiern, kam die Truppe auf die Idee, eine "Best Of"-CD zu veröffentlichen. Das wird in solchen Fällen immer gerne gemacht und ist eigentlich nicht besonders originell. Bei Molly Hatchet läuft so etwas jedoch anders ab, versammelte sich die Band doch im Studio und spielte ihre Knaller einfach nochmals neu ein.
Ob das nun aber wirklich notwendig war, sei einmal dahingestellt, aber gänzlich uninteressant ist das Ergebnis nicht. Gitarrist Bobby Ingram sagte hierzu folgendes: "Wir sind nicht hier, um etwas besser zu machen. Das könnte man auch gar nicht, dazu haben die Originalversionen einfach zu viel Eigenleben. Unser Ziel war es, die alten Songs härter, größer und dynamischer klingen zu lassen."
Jedenfalls ist die Zusammenstellung ein echter Hörspaß geworden und wer sich bis jetzt noch kein richtiges Bild von diesen Radaubrüdern machen konnte, hat hier die Gelegenheit, mal eine richtig gute alte Dampflokomotive kennen zu lernen. Für die Fans ist es zumindest ein durchaus brauchbares Lebenszeichen: denn hier wird zum wiederholten Male deutlich gemacht, wo die Glocken hängen.
 
Norbert Striemann
> Alle Beiträge von Norbert Striemann
 
Weitere CDs von Molly Hatchet:
> Devil's Canyon
> Lightning Strikes Twice


Review   Molly Hatchet bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007