copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Mardi Gras.BB 29 Moonglow   CD-Review ::: Mardi Gras.BB - 29 Moonglow

Review Mardi Gras.BB - 29 Moonglow  
Review

Mardi Gras.BB
29 Moonglow
Hazelwood
erschienen im September 2004
Funk / Soul
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage
Sound & Video

"Mit Rag und Swamp, Cajun und Jungledrums geht es in die Roaring Twenties, zu alerten Gelagen in Absinth-Spelunken und Kokain-Saloons, zu absonderlichen Spiritualen in die Schatten der Baracken, wo in konspirativer Ekstase revolutionärer Ur-Sud aus den Schallorgangen kreolischer Adepten krächzt, einer ganzen Musik-Epoche den Swing zu bringen" heißt es im Waschzettel zu "29 Moonglow", dem neuen Album der Mardi Gras.BB. Was derart treffend und bunt beschrieben wird, darf durchaus einmal vom Rezensenten zitiert werden.

Die Ausgangslage ähnelt der der fünf Vorgängeralben: Weiterhin verzichtet die Big Band um Jochen "Doc" Wenz und Uli "Reverend" Krug auf Gitarren und setzt lieber auf fiebrige Bläser und rumpelnde Schlaginstrumente. Noch immer beherrschen die Mannheimer das Spiel mit den schrägen Tönen und schönen Melodien aus dem Effeff. Und auch ihr sonderbares Gebräu aus Jazz, Black Music und Kirmesmusik klingt so undeutsch wie nur denkbar.

Dennoch verlässt ein Großteil der 15 neuen Songs den energetisch groovenden Weg der letzten Veröffentlichungen. Oft tönt es knapper instrumentiert und zurückgenommen. Kein Wunder, stand doch diesmal der traditionelle Sound der Marching Bands aus dem New Orleans der 1920er Jahre Pate. Dazu passend krächzt Wenz mit patiniertem Whiskey-Gesang ins dumpfe Mikrophon.

Obwohl (oder weil) die Mardi Gras.BB Donovans "Mellow Yellow" durch den Fleischwolf drehen, ist "29 Moonglow" das beste Tom Waits Album des Jahres (zumindestens bis zum 4. Oktober, wenn dessen "Real Gone" erscheint) und sei nicht nur dessen Anhängern wärmstens ans Herz gelegt.

Übrigens: Auf der Bandpage [klick] stehen mit "Dark Days" und "Wrong Bottle" zwei Songs vom neuen Album kostenlos und in voller Länge zum Download zur Verfügung.
 
Christof Herrmann
> Alle Beiträge von Christof Herrmann
 
Weitere CDs von Mardi Gras.BB:
> Heat (2)
> Heat
> Zen Rodeo


Review   Mardi Gras.BB bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007