copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Linkin Park Hybrid Theory   CD-Review ::: Linkin Park - Hybrid Theory

Review Linkin Park - Hybrid Theory  
Review

Linkin Park
Hybrid Theory
WEA

NuMetal
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Frat Party At The Pankake Festival (DVD)
Bandpage
Letzte News ::: 03.06.2003

Der Schulhof. Endliche Weiten. Wir befinden uns im Jahre 2015. Ein angehendes Forscherteam im jugendlichen Alter führt ein Experiment durch, um die Langeweile der großen Pause zu überbrücken. Eine Art Quiz. Ein Abspielgerät im MPx-Format kommt dabei zum Einsatz. Die Frage lautet: Welcher Sound hat nach der Jahrtausendwende die Jugendlichen am meisten beeindruckt und am nachhaltigsten nachgewirkt?
Na? Wer weiß die Antwort? Eben. Niemand. Fast niemand. Ein paar ganz Schlaue haben sicherlich ein paar Prognosen in petto. Ich auch. Ich ahne nämlich, dass ein Begriff ganz sicher nicht fallen wird. NuMetal. Oder New Metal. Oder Crossover-Hardcore-Elektro-Metal. Egal. Gemeint ist der Sound, den Linkin Park machen. Oder Papa Roach. Oder Limp Bizkit. Oder Korn. Oder TapRoot. Oder Staind. Oder Boiler Room. Oderoderoder.
Warum ist das so? Denn eigentlich sind doch Korn ganz geil. Und Limp Bizkit haben auch den ein oder anderen netten Song parat. Und es gibt sogar Menschen, die können Papa Roach etwas abgewinnen. Meinetwegen. Habe absolut nichts dagegen. Ich verstehe auch, wenn jemand Linkin Park gut findet. Nette Stimme. Satter Sound. Wut. Emotionen. Hart. That's it! Aber mal ehrlich: Wer alle Platten der oben genannten Bands am Start hat, hat doch genug NuMetal für's Leben, oder? Ich für meinen Teil brauche keinen einzigen Ton mehr von Linkin Park. Die Band hat nichts, was auf mich neu, interessant, herausfordernd oder sonst wie ansprechend wirkt. Lieber zwölfmal hintereinander "Nookie" als auch nur einen Song von Linkin Park. Nicht, dass Limp Bizkit besser wären. Sie waren nur eher da - und mir reicht es jetzt eben.
Wem es allerdings nicht reicht, der findet in der "Kreuzungs-Theorie" der Linkin Park-Mannschaft alles, was diese Musik so schnell so uninteressant macht. Wut. Satter Sound. Hart. Emotionen. Danke.
Was unter dem Strich bleibt, ist die wirklich nett anzuhörende Stimme des Sängers Chester Bennington.
Wenn also das junge Forscherteam im Vorspann tatsächlich eine Linkin Park-Nummer abspielt, dann nur um zu beweisen, warum es NuMetal nicht gewesen sein kann. Leider.
 
Ralph Buchbender
> Alle Beiträge von Ralph Buchbender
 
Weitere CDs von Linkin Park:
> Meteora


Review   Linkin Park bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007