copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Le Pop Les Filles   CD-Review ::: Le Pop - Les Filles

Review Le Pop - Les Filles  
Review

Le Pop
Les Filles

Frankophile (Pop-)Compilation
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden

Vielleicht liegt es daran, dass Englisch die vorherrschende Fremdsprache der Deutschen ist, dass man hierzulande meist Musik aus Groß Britannien und den USA bevorzugt - und weniger von unseren direkten Nachbarn. Das ist mit Sicherheit ein Fehler - besonders wenn man seinen Blick nach Frankreich richtet. Spätestens seit den Neunzigerjahren konnte man dort unter dem Banner "Nouvelle Scène" eine ganze Reihe von interessanten Künstlern mit ihrer ganz eigenen Vision von Popmusik entdecken. Da die meisten dieser Musiker aber durch das deutsche Raster fallen, ist es recht schwer mitzubekommen, was sich bei unseren Nachbarn tun.

Dass es der eine oder andere Künstler doch noch über die Grenze schafft, ist mit Sicherheit auch der Verdienst von Le Pop Musik. Das kleine Label aus Köln stellt seit 2002 Compilations unter dem Namen "Le Pop" zusammen, die einen guten Einblick in die Welt der französischen Popmusik geben - flankiert von ausgesuchten Einzelveröffentlichungen. Nun erscheint der nächste Teil der "Le Pop"-Serie, der sich ganz auf die Frau konzentriert: 16 Stücke sind hier zu finden, von etablierten Sängerinnen wie etwa Coralie Clement, Françoiz Breut oder Barbara Carlotti - aber auch Neuentdeckungen wie Constance Amiot, Maud Lübeck oder Marianne Feder. Interessanterweise gibt es auch noch Stücke, die nicht in Frankreich entstanden sind, sich aber hervorragend in das Konzept einfügen: Marianne Dissard hat gerade ihr Debütalbum unter Mithilfe von Joey Burns (Calexico) in Arizona aufgenommen und Doris Park stammen aus Stockholm. Letztendlich gute Beispiele für den zunehmenden Einfluss der Nouvelle Scène. Weitere Highlights des Albums sind Mélanie Pain und Jeanne Cherhal. Pains Stimme dürfte dem einen oder anderen durchaus bekannt vorkommen: Sie stand schon bei Nouvelle Vague am Mikrofon und ist mit einem anderen Stück auch auf "Le Pop 4" zu finden. Cherhal wurde bereits mit einer Soloveröffentlichung auf Le Pop Musik geadelt - und ist hier mit einem neuen Stück vertreten, das vorher nur auf ihrer Myspace-Seite zu hören war: "Si tu reviens, j‘annule tout" ist eine Reaktion auf die Seifenoper um Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und Carla Bruni. Auch wenn Bruni heute als musikalisches Aushängeschild gilt - in Frankreich gibt es doch noch einiges mehr zu entdecken - und einige Highlights davon sind auf "Le Pop - Les Filles" zu finden.
 
Kai Prager
> Alle Beiträge von Kai Prager
 
Weitere CDs von Le Pop:
> 3


Review   Le Pop bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007