copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Judas Priest Live In London   CD-Review ::: Judas Priest - Live In London

Review Judas Priest - Live In London  
Review

Judas Priest
Live In London
Priest Music / SPV
erschienen im Januar 2003
Heavy Metal
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Rising In The East (DVD)
Live In London (DVD)
Bandpage

Wie war das noch damals, als Judas Priest mit "Jugulator" endlich wieder ein Album in die Plattenläden stellten und dann noch mit "Meltdown Live 98" zeigten, dass sie trotz Schwächen des neuen Werkes, live noch immer zu den ganz Großen zählen? Alles vergessen. Die "Metal Gods" spielen nur knappe fünf Jahre später in kleinen Hallen, veröffentlichten mit "Demolition" ein wahrlich schwaches Album und versuchen nun mit "Live in London" verlorenen Boden wieder gut zu machen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn man etwas beherzigt: Keinesfalls darf "Live In London" mit "Meltdown Live 98" verglichen werden - mit den alten Live-Veröffentlichungen "Priest Live" und "Unleashed In The East" ganz zu schweigen. Nicht nur, dass die Setlist starke Überschneidungen aufweist, auch Tim "Ripper" Owens hat noch wenige Jahre vorher eine durchaus überzeugendere Leistung gebracht. Zwar freut sich wahrscheinlich jeder Priest-Fan über eine Live-Version von "Turbo Lover" oder "United", aber wenn gleichzeitig ein Klassiker wie "Diamonds & Rust" so kraftlos dargeboten wird, überwiegt manchmal die Enttäuschung. Überhaupt: Die Engländer sollten sich lieber auf qualitativ hochwertige Studioalben konzentrieren, als mit Live-Veröffentlichungen vom alten Ruhm zu zehren.
Als echter Judas Priest-Anhänger muss man selbstverständlich auch bei "Live in London" einfach zugreifen und natürlich: Es gibt viele, viele schlechtere Konzert-Mitschnitte. Doch gerade Priest selbst haben gezeigt, dass es besser geht. Der Vorzug gebührt also den drei bereits erwähnten Live-Klassikern.
 
Thorsten Wilms
> Alle Beiträge von Thorsten Wilms
 
Weitere CDs von Judas Priest:
> Angel Of Retribution
> '98 Live - Meltdown


Review   Judas Priest bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007