copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Frank Zander Rabenschwarz   CD-Review ::: Frank Zander - Rabenschwarz

Review Frank Zander - Rabenschwarz  
Review

Frank Zander
Rabenschwarz
Zett
erschienen im Oktober 2004
Schrecklicher Schlager
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Einst machte er den schwarzen Humor in der Musik-Szene hoffähig und seine makaberen Texte waren Labsal für alle Leidenden, die sich bis dato mit den musikalischen Ergüssen der ZDF-Hitparade herumschlagen mussten. Das war in den Siebzigerjahren, brachte jede Menge Spaß und kam prima an. Dann schrieb er ein Geburtstaglied, ließ es auf doppelter Geschwindigkeit abspielen, gab dem Projekt den Namen Fred Sonnenschein und seine Freunde und räumte, auch in finanzieller Hinsicht, endlich ab. Abermals eine Dekade weiter war es dann der skurrile Kurt, der die Radiolandschaft unsicher machte.Egal ob "Cpt. Starlight" oder "Marlene", ob "Der Ur-Ur-Enkel Von Frankenstein" oder "Oh, Susi": Frank Zander hat in den vergangenen Jahrzehnten unüberhörbare Spuren hinterlassen und erlangte mit seinen Songs eindeutigen Kultstatus.

Nach längerem Schweigen hat er sich nun scheinbar seiner Ursprünge erinnert und mit "Rabenschwarz" eine CD auf den Markt gebracht, die an die oben beschriebenen Anfänge anknüpfen soll. Leider ist, außer guter Absicht, nicht viel hörenswertes dabei rausgekommen, denn für die Scheibe entwickelte er ein Rezept, das nur bedingt zu einem guten Ergebnis führen konnte. Aus der Schreckenskammer der deutschen Schlager-Geschichte suchte er sich eine Handvoll Schlager-Perlen heraus, verpasste ihnen ein musikalisch düsteres Arrangement und sang diese mit seiner tiefen, morbiden Grabesstimme nach. So können sich dann Roland Kaiser ("Dich Zu Lieben"), Gunter Gabriel ("Komm Unter Meine Decke"), Peter Maffay ("So Bist Du"), Udo Jürgens ("17 Jahr, Blondes Haar") und einige andere Kollegen aus der Branche, ihre hinterhältigen Ohren-Attacken von einst als verkorkste Rammstein-Versionen anhören. Denn mehr ist dabei nicht herausgekommen und das macht Rabenschwarz so schlecht. Hier kann Stück für Stück verfolgt werden, wie eine ursprünglich gute Idee regelrecht plattgewalzt und gnadenlos abgenudelt wird. Schlimmer wird alles noch dadurch, dass Zander sein Gespür für makabre, schwarze Texte tatsächlich ja noch gar nicht verloren hat. Mit Eigenkompositionen wie "Nachbar" oder dem Sketch "Bratwurst" erreicht er spielerisch die alte Klasse - das aber ist zu wenig.

Frank Zanders neue CD ist nicht unterhaltsam oder lustig, sondern einfach nur traurig. Für die weitere Zukunft sehe ich hier rabenschwarz.
 
Norbert Striemann
> Alle Beiträge von Norbert Striemann

Review   Frank Zander bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007