copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review David Bowie Stage   CD-Review ::: David Bowie - Stage

Review David Bowie - Stage  
Review

David Bowie
Stage
EMI
erschienen im Februar 2004
Art-Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Ziggy Stardust And The Spiders From Mars (DVD)
Best Of Bowie (DVD)
Bandpage
Letzte News ::: 08.08.2002
Moonage Daydream (Buch)

Je älter er wird, desto besser sieht er aus. So zumindest der Eindruck, wenn man aktuelle Fotos des Rock-Chamäleons David Bowie mit solchen aus den mittleren bis späten Siebziger- oder frühen Achtzigerjahren vergleicht - was sicherlich nicht zuletzt daran liegt, dass "Ziggy Stardust" damals keiner Droge abgeneigt war, heute aber lieber für ein Heilwässerchen Werbung macht.

Genau umgekehrt allerdings verhält es sich mit Bowies Output. So grandios, wie an der Schnittstelle zwischen Glam, Disco, Wave, Punk und Avantgarde, wie in den späten Siebzigerjahren, ist das Oeuvre des Meisters bis heute nie wieder gewesen. Davon legen nun noch einmal gleich zwei Doppel-Live-Alben Zeugnis ab, das 1974 in Philadelphia aufgenommene "David Live" und das vier Jahre später in Europa eingespielte "Stage". Beide nun wiederveröffentlichten Alben liegen als Doppel-CD im prächtigen Digi-Pack mit je zwei bis dato unbekannten Tracks vor; beide waren seit mehr als sechs Jahren nicht mehr erhältlich. "Live" ist Bowies Bekenntnis zum Phillysoul, "Stage" die Aufarbeitung seiner Berlin-Phase. Und gerade auf "Live" geben sich der Thin White Duke und seine Band, u.a. Gitarrist Earl Slick, Saxophonist David Sanborn und Keyboarder Michael Kamen, in größter Spiellaune, hier finden sich - nur auf den ersten Blick - ungewöhnliche Covers wie "Knock On Wood" oder "Here Today, Gone Tomorrow" von den Ohio Players. Und die Original-Show ist erstmals in voller Länge und vor allem auch in der korrekten Setlist zu erleben. Zudem erhielten beide Alben einen neuen Stereo-Mix von Original-Produzent Tony Visconti (der auch die Liner Notes verfasste).

Ein Muss, und das wohl nicht nur für ausgewiesene Bowie-Fans.
 
Andreas Kötter
> Alle Beiträge von Andreas Kötter
 
Weitere CDs von David Bowie:
> David Live
> Black Tie, White Noise (Special Edition)
> Ziggy Stardust And The Spiders From Mars - The Motion Picture Soundtrack
> Heathen
> Outside


Review   David Bowie bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007