copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Crosby Loggins & The Light We All Go Home   CD-Review ::: Crosby Loggins & The Light - We All Go Home

Review Crosby Loggins & The Light - We All Go Home  
Review

Crosby Loggins & The Light
We All Go Home
Mascot / Rough Trade
erschienen im Februar 2008
Pop / Songwriter
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Gitarrist Crosby Loggins ist der äteste Sohn von Kenny Loggins, der in den Achtzigerjahren mit "Footlose" einen echten Pop-Hit hatte. Da der Apfel meist nicht weit von Stammt fällt, verdingt sich auch Crosby auf seinem Debüt-Album in relativ seichten Pop-Gefilden, irgendwo zwischen Eingängigkeit, Radiotauglichkeit und Banalität.

Klar ist, dass Stücke wie "Radio Song" oder "Couldn't Save Me" vor allem Hörern des so genannten Format-Radios recht leicht zufliegen und gefallen dürften. Das ist Popmusik mit Qualität und Ohrwurmpotenzial, die sich angenehm nebenher konsumieren lässt. Möglicherweise ein Ergebnis der musikalischen Früherziehung, in der Crosby unter anderem Künstlern wie Jackson Browne, Graham Nash, Michael McDonald und Glen Phillips persönlich begegnete.

Zudem verbrät Loggins Junior in den ingesamt zwölf Stücken auch hörbar Einflüsse von Folk, Soul, Country oder R&B. Das sorgt immer wieder für Kurzweil und Abwechslung in den insgesamt rund 55 Minuten von "We All Go Home". Allerdings - und hiermit kommen wir zur Kehrseite dieses Debüts - finden sich auch drei, vier Stücke, die eher banal und unscheinbar vor sich hinplätschern (z.B. "Same Old Song (La, La, La)"). Das Fazit kann daher nur lauten: Ein durchwachsenes Debüt, in dem die guten Ansätze auf jeden Fall überwiegen. Talent hat Crosby Loggins von seinem Vater sicherlich geerbt. Mal sehen, ob er das künftig noch konsequenter unter Beweis stellen kann, als auf "We All Go Home".
 
Joachim Brysch
> Alle Beiträge von Joachim Brysch

Review   Crosby Loggins & The Light bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007