copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Crazy Chris Kramer & Friends Vol.3 – Guarantee For The Blues – Second Set   CD-Review ::: Crazy Chris Kramer & Friends - Vol.3 – Guarantee For The Blues – Second Set

Review Crazy Chris Kramer & Friends - Vol.3 – Guarantee For The Blues – Second Set  
Review

Crazy Chris Kramer & Friends
Vol.3 – Guarantee For The Blues – Second Set
Blow Till Midnight
erschienen im September 2003
Blues
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Es muss etwa 1996 gewesen sein, als dieser Typ von den Bluebyrds bei mir im Studio saß und locker über Gott die Welt und deren Verhältnis zum Blues plauderte – um nicht zu sagen mir ein Ohr abkaute. Zu dieser Zeit hatte ich die zweifelhafte Ehre, eine zweistündige Rocksendung zu produzieren. Heute wäre das aufgrund der einheitlichen Musikfarbe (sic!), nicht nur beim Lokalfunk, unmöglich. Jedenfalls habe ich an meine Begegnung mit Chris Kramer, der als der 50-Prozent-Anteil des Blues-Duos bei mir die CD "Don't Ask Me Who's To Blame" vorstellte, eine sehr angenehme Erinnerung.

Das ist alles schon eine ganze Weile her und diesem Gurkensender, bei dem ich seinerzeit beschäftigt war, habe ich schon lange den Rücken gekehrt, nur die Bluebyrds-CD, die der Mundharmonikaspieler mir überließ, machte ab und zu einige Runden im Abspielgerät und ließ das eben geschilderte kurz aufflackern. Entsprechend groß war nun die Überraschung, als diese CD von Crazy Chris Kramer & Friends auf meinem Tisch landete. Noch größer war meine Verwunderung, als ich a) erfuhr, dass die Bluebyrds mittlerweile vier CDs veröffentlicht haben und b), dass das vorliegende Soloprojekt die Bezeichnung "Vol.3" trägt. Umgehauen hat es mich dann letztendlich, als ich die Liste der Begleitmusiker studierte. Der Typ von damals spielt hier mit Leuten wie Jack Bruce, Frank Diez, Albie Donelly und Bernard Allison – oder schnappt sich gleich die aktuelle Band von Helge Schneider (Pete York, Colin Hodgkinson) mit dem Tastenvirtuosen persönlich. Wie groß war dann noch die Freude, als sich die auf diese Weise hochgesteckten Erwartungen ausnahmslos bestätigten. Leute, das Ding ist eine fantastische Scheibe geworden und der Typ ist, was sein Mundharmonikaspiel angeht, echt verrückt – total Banane halt. Chris Kramer pustet in dieses kleine Teil wie ein echter Weltmeister. Ob purer Volldampf, gefühlvolles Flüstern oder tragisches Klagen, der Mann legt immer seine Seele mit dazu. Angenehm auffallend ist auch, dass er sich einem überzogenen Purismus nicht verpflichtet fühlt. So kann es durchaus schon mal etwas funky werden, oder es klingt nach Ragtime. Ähnlich war es wohl auch schon bei seinem Vorgänger, was den Titelzusatz "Second Set" erklärt. Trotzdem aber ist die alles beherrschende Hauptlinie der Blues, dem kann sich der Typ anscheinend nicht mehr entziehen. Allerdings, wenn ich so drüber nachdenke: der war schon damals schwer infiziert, da kommt jeder Hilfeversuch zu spät.

So, genug geplaudert: Crazy Chris Kramer & Friends "Vol.3 – Guarantee For The Blues – Second Set" (klingt ja auch irgendwie verrückt), ist eine ganz tolle, edle, schöne, spitzenmäßige CD, auf die ein Bluesfan nicht verzichten sollte.
Ehrlich!
 
Norbert Striemann
> Alle Beiträge von Norbert Striemann

Review   Crazy Chris Kramer & Friends bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007