copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Cosmotron Antiparallel   CD-Review ::: Cosmotron - Antiparallel

Review Cosmotron - Antiparallel  
Review

Cosmotron
Antiparallel
Rodeostar / Pirate / Sony Music
erschienen im September 2003
Alternative Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Interview ::: September 2003
Story ::: Oktober 2003
Bandpage
Letzte News ::: 01.09.2003
Sound & Video

Eigentlich wollten sie sich Mellotron nennen, nach der schönen, alten Siebzigerjahre Tasten-Sequenzermischung. Der Name war leider schon vergeben. Dann konnten sich die fünf Bremer darauf einigen, dass ihre Musik kosmisch wirkt und der Name war geboren. Dass er nebenbei in der Kernphysik einen Teilchenbeschleuniger bezeichnet, war ebenfalls willkommen, da sie die damit verbundene Dynamik ebenfalls für angemessen hielten. Mit dieser Einstellung liegen die Junge zwischen zwanzig und dreiunddreißig nicht ganz daneben.

Vorweg: Cosmotron weiß mit kräftigem Rock zu überzeugen, der am besten in die Sparte Alternative einzuordnen wäre. Mit "The Dog-Show" geht es gleich in die Vollen. Ein cooles Riff regt zum Kopfschütteln an, der Gesang von André Hubert weist die Richtung: Melodie und Kraft ist das Motto. Mit der zweiten Nummer zeigen die Hansestädter, dass sie auch ein Auge für Feinheiten und Effekte haben, ohne es übertreiben zu müssen. Mit "Picturefreak" liegt die lockere Chart-Rocknummer mit zeitweiliger Schwere vor, "Just Anyone" überzeugt balladesk, genauso wie "The Indication Of One's Baser Instinct", welches vielleicht noch ein wenig mehr Siebzigerjahre Einfluss birgt. Der Titelsong, wieder ein Begriff aus der Physik, drückt musikalisch die Ungleichförmigkeit wunderbar aus, ohne Dissonant zu werden.

"Antiparallel" ist eine empfehlenswerte und kraftvolle Scheibe und darüber hinaus ein wunderbar gelungenes Debüt. Die fünf Bremer, die bereits mit Dredg und Sparta tourten, werden sicher noch von sich hören lassen.
 
Ulf Kneiding
> Alle Beiträge von Ulf Kneiding

Review   Cosmotron bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007