copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Cass McCombs Prefection   CD-Review ::: Cass McCombs - Prefection

Review Cass McCombs - Prefection  
Review

Cass McCombs
Prefection
4AD / Beggars Group / Indigo
erschienen im Februar 2005
Singer/Songwriter
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Interview ::: Juni 2005
Bandpage
Sound & Video

No, love doesn’t always boomerang.

Vorweg: Ich liebe Cass Mc Combs. Vor allem dafür, dass er "I Went To The Hospital" geschrieben hat, den ersten Song seines nicht einmal ein Jahr alten Debüt-Albums "A". Und diese Liebe, so könnte ich mir jedenfalls vorstellen, wird vielleicht für alle weiteren Platten reichen. "I Went To The Hospital" ist ein umwälzender Zusammenschluss aus schleppender, warmer musikalischer Wiederholung und triefend-zynischer, brillanter Lyrics ("I had a pain in my chest / the familiar way").

Auf seinem neuen, zweiten Longplay-Album, "Prefection", entfernt sich Cass McCombs deutlich vom warmen organischen Sound und den relativ traditionell gehaltenen Singer-Songwriter-Arrangements. "Prefection", gebrochen schon im Titel, ist elektrischer, elektrisierender, soundlastiger und flüchtiger. Das liegt zum Großteil an den großzügig genutzten Echo- und Hall-Effekten mit einem Gesang, der sich im halben Off befindet. Zum anderen aber auch an den geheimnisvollen, manchmal beinahe mystischen Lyrics. Nebulöse, abstrakte Poesie (Sterne, Götter, Philosophie) und dazwischen, wie schon auf "A", bittere, klare Blicke auf Realitäten. So heißt es in "Tourist Woman" zum Beispiel: "romantics are doomed (and that’s a good thing") oder in "Subtraction", Reduktion-bis-auf-die-Knochen-befürwortend: "Subtraction (...) / it’s my duty / it's my duty and passion / if I could, even for a moment / I would strip the hue out of my hair". Hier ist jemand deutlich angeschlagen, um ein jugendliches Modewort zu gebrauchen, versprüht McCombs einen fast schon abgefuckten Vibe, in einem ebenso zittrigen, wie von Eleganz, Kraft und Haltung durchdrungenen Gewand.

"Prefection", ist eine Band-, Gitarren-, Pop-Platte mit großen Referenzen, in großartiger Fallhöhe. Ganz klar herauslesen lässt sich die Hommage an den britischen Underground, den der New Yorker Combs, der mittlerweile eine Menge Zeit in London verbringt, sehr liebt. Joy Division, New Order und allen voran The Smiths: Morrissey, Marr. Stimmlich soagr Erinnerungen an Radioheads Thom Yorke.

"Prefection" verströmt eine sonderbare Atmosphäre konstanter Aufregung. Wie ein tiefer dunkler See mit einer immensen Oberflächenspannung. Die Art Musik, die Herzen sowohl schmelzen als auch gefrieren lässt. Stöbert man ein bisschen, so stößt man auch immer wieder auf Attributionen, die in eine ähnliche Richtung weisen: "shimmering", "sparked", "dreamlike + desolate", "sweet and intoxicating like opium". Es gehört schon einiges (an Qualität, Substanz, Begabung) dazu, mit dieser Art Theatralik durchzukommen. Der Mojo "warnt" vor dieser Affäre: "Those who fall for his croon, are liable to do so in a big way." Der verstorbene Musikinvestigateur John Peel nannte Cass McCombs. "unobtrusively brilliant" - unaufdringlich brillant. Und "Sacred Heart” ist eine wunderbare, großartige Single mit dieser Art beschwingter, durchdringender Schmerzhaftigkeit und lieblichen Schärfe, die schon The Smiths so besonders auszeichnete.

Versöhnlich ist hier nichts. Und: love doesn't always boomerang. Ach Cass.
 
Vanessa Romotzky
> Alle Beiträge von Vanessa Romotzky

Review   Cass McCombs bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007