copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review A-HA How Can I Sleep With Your Voice In My Head - A-HA Live   CD-Review ::: A-HA - How Can I Sleep With Your Voice In My Head - A-HA Live

Review A-HA - How Can I Sleep With Your Voice In My Head - A-HA Live  
Review

A-HA
How Can I Sleep With Your Voice In My Head - A-HA Live
WEA
erschienen im März 2003
Pop
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Homecoming – Live At Vallhall (DVD)
Bandpage

Ihren ersten großen Hit hatten Morten Harket, Magne Furuholmen und Paul Waaktaar-Savoy im Jahre 1985 mit "Take On Me" vom Debüt-Album "Hunting High And Low". 1986 folgten die erste große Welttournee und das Album "Scoundrel Days", 1987 der Titelsong zum James Bond-Film "The Living Daylights". 1988 dann die zweite Welttournee und das Album "Stay On These Roads", 1990 sollte die Everly Brothers-Ballade "Crying In The Rain" folgen. 1991 erschien das erste Live-Video "Live In South America", sowie die auch auf DVD und Video erschienene Single-Collection "Headlines And Deadlines", 1993 die bislang wohl schwächste Veröffentlichung "Memorial Beach". Anschließend machten A-HA vier Jahre Pause und 1998 folgte schließlich das Friedensnobelpreis-Konzert in Oslo, auf dem sie erstmalig ihren neuen Song "Summer Moved On" live darboten. 2000 veröffentlichten die drei ihr Comeback "Minor Earth Major Sky" und 2002 schließlich das Album "Lifelines".

"How Can I Sleep With Your Voice In My Head" heißt die vorliegende "Best Of"-Doppel-CD von A-HA, live aufgenommen zwischen dem 7. September und dem 16. Oktober 2002, allabendlich begleitet von Christer Karlsson (kb), Per Lindvall (dr), dessen Bruder Sven (b) und Anneli Drecker (bvoc), die auch als Solointerpretin erfolgreich ist.
Wunderbar nah am Publikum und ohne viel technischen Schnick-Schnack in der Aufbereitung präsentieren uns die drei Norweger u.a. die oben genannten, insgesamt 20 größten Hits ihrer bisherigen Karriere. Mitsingen ist durchaus erwünscht, das Schwelgen in längst vergangen geglaubten Zeiten sowieso und daher folgt nur noch mein Rat:
Hin zum CD-Händler deiner Wahl!
 
Ole Cordua
> Alle Beiträge von Ole Cordua
 
Weitere CDs von A-HA:
> Minor Earth, Major Sky


Review   A-HA bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007