copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Lieblingstouren

anzeige
anzeige
 
  DVD-Review Pallas - The Blinding Darkness
Review

DVD-Review ::: Pallas - The Blinding Darkness  
Review

Pallas
The Blinding Darkness
Inside Out / SPV
Progressive Rock

The Return of The Ripper (Dokumentation), From The Centuars Mouth (Interviews), 2 Bildergalerien
FSK: ab 12 Jahren
Sprache: Deutsch/Englisch
 
> DVD-Preisvergleich
The Dreams Of Men (CD)
Beat The Drum (CD)
Bandpage


Die erste DVD der Düsterrocker aus Schottland bietet Nettes für eingefleischte Fans von Musik aus dem erweiterten Dunstkreis von Deep Purple. Bei Pallas aus Aberdeen war bei der Gründung z.B. auch Ritchie Blackmore als Gitarrist dabei, bevor er sich dann mit Rainbow selbständig machte. Pallas war in den Siebziger- und Achtzigerjahren in Großbritannien ein gefragter Act. Am Ende der Achtzigerjahre wurde es still um die Band. Erst zehn Jahre später kam neues Material heraus.

Doch die Fans hatten gewartet und feierten das Wiederauftauchen der Band in der Öffentlichkeit frenetisch. In der Progressive-Rock-Szene hat der Name Pallas Kultstatus erlangt. Befasst man sich ein wenig mit der im Internet dokumentierten Historie der Band, stößt man auf einen rührigen Anekdotenwald:

Drummer Derek Foreman nennt man auch den "Banana Man", weil er sich auf der Bühne einmal ein Bruce-Lee-Kostüm anzog, das bananenfarbig war. Er musste es anziehen, weil er, wie er sagt, zu viele Haare an den Beinen hat...

Über eine Annonce im "Melody Maker" fand man den derzeitigen Frontmann Alan Reed. Dessen fast schon jugendlich anmutende Silhouette hebt sich von den urigen Erscheinungen einiger anderer Bandmitglieder doch etwas ab.

Bassist Graeme Murray gab in einem Interview mit dem Magazin "Progressive Newsletter" zu Protokoll, dass er es jammerschade fände, dass ihr Stil, der Progressive oder "Symphonic" Rock, wie er ihn nennt, von den Medien nahezu vollständig ignoriert oder als "uncooler" Stil von gestern dargestellt werde. Dabei habe man doch eine riesige Fangemeinde...

Wieder dabei bei den – im Interview auf der DVD sehr sympathisch wirkenden – Schotten ist am Ende ein Überraschungsgast: Euan Lowson, jener charismatische Sänger, der die Band 1985 unter nicht näher geklärten Umständen verließ. Ob da vielleicht ein paar Ozzy-Osborne-Allüren im Spiel waren? Beim legendären Track der Band "The Ripper" (hier sinnigerweise umbenannt in "The Return Of The Ripper") zeigt sich Lowson, was Blut anbetrifft, nicht als Kostverächter.

Musik und Band gewinnen durch die Darstellung auf einer DVD sehr. Amüsante Unterhaltung... und für Fans ja sowieso ein Muss!

Inhalt: DVD + 2CD (+"Alive Arrive")
Tracklisting:
01. "The Cross & The Crucible"
02. "For The Greater Glory"
03. "The Executioner / Rat Racing"
04. "Crown Of Thorns"
05. "The Blinding Darkness"
06. "Who´s To Blame"
07. "Beat The Drum"
08. "Blood And Roses"
09. "Midas Touch"
10. "Towers Of Babble"
11. "Celebrations!"
12. "Rise And Fall Part 1"
13. "East West"
14. "March On Atlantis"
15. "Atlantis"
16. "Cut And Run"
17. "The Ripper"
 
Peter Backof
 

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007