copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Lieblingstouren

anzeige
anzeige
 
  DVD-Review U.D.O. - Nailed To Metal
Review

DVD-Review ::: U.D.O. - Nailed To Metal  
Review

U.D.O.
Nailed To Metal
AFM Records / Soulfood
Metal


FSK: ohne Altersbeschränkung
Sprache:
 
> DVD-Preisvergleich
Man And Machine (CD)
No Limits (CD)
Solid (CD)
Interview ::: März 2002
Story ::: vor 2001
Bandpage


Dass Udo Dirkschneider mittlerweile Metal-Geschichte geschrieben hat, dürfte unbestritten sein. Nicht nur zu Zeiten von Accept, sondern auch mit U.D.O., ließ und lässt er es gerne gewaltig Krachen – daran hat sich nichts geändert und ist wohl auch in näherer Zukunft nicht beabsichtigt. Optisch allerdings scheint er geradewegs in eine Metamorphose zu marschieren. Das wird besonders deutlich, wenn man sich den russischen Konzermitschnitt anschaut. Die Sonnenbrille sitzt schon da wo sie hingehört – eigentlich fehlt nur noch der breite Hut und fertig wäre eine perfekte kleine Kugelausgabe von Udo Lindenberg. Hinzu kommt, dass er, genaugenommen, ja auch gar nicht singen kann (noch eine Ähnlichkeit mit dem trinkfreudigen Vornamensvetter). Allerdings: eine Nachtigall hat es in diesem Genre schon lange nicht mehr gegeben.

"Nailed To Metal" bietet zwar nicht, wie im Untertitel versprochen, die komplette Story, aber immerhin eine äußerst beachtliche Menge an Material, denn mit ca. 255 Minuten Spielzeit kann man nur hochachtungsvoll den eben erwähnten imaginären Hut ziehen. Da kann sich so mancher Kollege – und nicht nur aus dieser Branche– eine dicke Scheibe von abscheiden.
Los geht es, sofern man diese Reihenfolge bevorzugt, mit einer Liveshow aus Russland und ausführlichen Clips aus der Abteilung Behind the Scenes – wobei u.a. Dirkscheiders Sprung aus den Wolken durchaus für eine gewisse Erheiterung sorgen kann. Wer dann wieder Bock auf Rock hat, wählt ganz einfach das Kapitel Videoclips an, das sämtliche dieser kleinen Band-Filmchen beinhaltet, auch U.D.O.s russischen Beitrag. Schließlich gibt es noch sieben unveröffentlichte Bonustracks, Cover, Bandhistory, etc. Zeitgleich zur DVD erschien übrigens mit gleichem Titel auch eine CD mit Songs, die das Album "Live From Russia" ergänzen sollen. Hier findet der Fan alle Stücke, die er auf dem Vorgänger vermisst hat. Wer nun letztendlich scharf auf beide Produkte geworden ist, kann auf das Boxset zurückgreifen, indem sich dann DVD und CD in trauter Zweisamkeit befinden.
 
Norbert Striemann
 

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007